Kroatien (Hrvaska / HR)

Landschaft

Kroatien hat eine der schönsten Küsten der Welt! An vielen Stellen der kroatischen Küste kann man eine herrliche Aussicht auf die Insellandschaft genießen.

Die kroatische Küste

Die kroatische Küste

Für Kroatien habe ich dieses Kapitel in Regionen aufgeteilt:
> Istrien (Istra)
> Kvarner-Bucht (Cres, Lošinj)
> Kvarner-Bucht (Krk, Rab, Pag)
> Dalmatien (Dalmacija)

Leute

Extreme kroatische Heimatliebe im Jahre 1996

Extreme kroatische Heimatliebe im Jahre 1996

Als ich 1996 - also kurz nach dem Krieg - in Kroatien war, war ein starker Patriotismus zu spüren, der wohl überwiegend der Abgrenzung zu Serbien diente. Heute schauen die Kroaten da eher in die Zukunft und hoffen auf einen EU-Beitritt. Touristen aus deutschsprachigen Ländern werden überall freundlich empfangen. Bei der Einreise oder auf Ämtern wird man jedoch manchmal etwas angemuffelt.

Kroaten haben meist gute Fremdsprachenkenntnisse. Im westlichen Abschnitt der Küste wird oft Italienisch verstanden. Aber auch Deutsch und Englisch sind oftmals geläufig. Alle Kroaten sprechen Kroatisch.

Bedingungen

An der Küste und auf den Inseln ist es sehr hügelig. Starke Steigungen von 10% sind keine Seltenheit. Der Fahrbahnbelag ist insgesamt okay. Viele ältere Straßen sind noch sehr huppelig, haben aber keine Schlaglöcher. Es gibt auch schon viele neue Straßen - die sind natürlich top. Mal abgesehen von der Küstenstraße sind die Straßen sind ziemlich schmal, so dass es beim Überholen von Radfahrern bei Gegenverkehr recht eng wird, was nun nicht alle Kroaten am Überholen hindert.

Man sollte die stark befahrene Küstenstraßen meiden und stattdessen lieber von Insel zu Insel mit der Fähre übersetzen. Die Fährverbindungen kann man sich auf www.jadrolinija.hr heraussuchen. Auf den Inseln ist weniger Verkehr. Zudem kommt der Verkehr meist stoßweise in langen Kolonnen, wenn gerade wieder eine Fähre eingelaufen ist. Auf Hvar ist der Zustand der Straße nicht so toll.

Auf Istrien wird der Verkehr durch die neu gebauten Autobahnen abgefangen, so dass auf meiner Strecke recht wenig Kfz unterwegs waren. Dafür war die Küstenstraße in einem recht miserablen Zustand.

1996 war der Zustand der Küstenstraße in der Bucht von Bakar hinter Rijeka sehr mies. Dort hatten Lkws tiefe Spuren in den Asphalt gefahren, die es dem Radfahrer unmöglich machten, am Fahrbahnrand zu bleiben. Also habe ich einen Abstecher ins Landesinnere unternommen, um auf Krk zu kommen.

Einen solchen Abstecher in Landesinnere hätte ich 2010 auch gerne von Neum aus Richtung Dubrovnik gemacht. Doch als Deutscher durfte ich die Grenze bei Duži nicht passieren. Warum weiß ich nicht. Zuvor war der Grenzübergang bei Brestica kein Problem gewesen. Die direkte Verbindung von Metković über Badžula nach Neum kann ich wirklich empfehlen. Von Neum Richtung Dubrovnik blieb also nur noch die ätzende Küstenstraße. Das war in der Nebensaison während der Fußball-WM aber nicht ganz so schlimm, und auch der Fahrbahn-Belag war okay.

Irgendwo unterzukommen ist in Kroatien auch kein Problem. Überall werden private Zimmer (sobe) angeboten. Ein Zimmer zu mieten ist auch eine gute Gelegenheit, mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. Wildes Campen wäre im Prinzip sehr gut möglich, ist aber leider verboten. Dafür gibt es zahlreiche (im Sommer stark überfüllte) Campingplätze.

Zikade

Typisch für die kroatische Küste ist das Gezirpe der zahlreichen Zikaden. Besonders eindrucksvoll ist es, wenn die Zirp-Geräusche bei einer Bergabfahrt lauter, leiser und wieder lauter werden.

Höhenprofile & GPS-Tracks

Thilos Balkan-Pack - Version 2
(enthält alle GPS-Tracks und Wegpunkte)
1478 km GPX-Datei
Istrien, Cres und Lošinj 2008 144 km 2D-1 2D-2 3D-1 3D-2
Balkan-Tour 2010 635 km 2D 3D-S 3D-E 3D-N 3D-W

Das Freeware-Programm zur Erstellung der Höhenprofile habe ich hier her: www.gps-track-analyse.de Vielen Dank dafür!

Die Tracks, die mit F# beginnen, sind Fuß-Wanderungen. Dort besser nicht das Rad nehmen!